»Nirgendwo ein stiller Ort« bei Stories!

08.11.2016

Die Tage werden wieder dunkler und die perfekte Zeit für Geistergeschichten beginnt. Am vergangenen Samstag präsentierte Regina Kehn in der Hamburger Buchhandlung Stories! ihr neuestes Bilderbuch »Nirgendwo ein stiller Ort«, in dem Fritzi nachts im Haus seiner Großeltern auf dem Weg zum Klo auf merkwürdige Gestalten trifft. Nur: Gruselig sind diese eigentlich alle gar nicht.

Doch der Reihe nach. Zuerst wird Regina Kehn von Buchhändlerin Janne Schmidt begrüßt. Auf der Leinwand sehen wir eine kleine Auswahl der vielen unterschiedlichen Bücher, die die Hamburgerin bereits illustriert hat.

Zu »Nirgendwo ein stiller Ort« hat sich Regina Kehn nicht nur die Bilder, sondern auch die Geschichte ausgedacht. Als Fritzi nachts das Klo sucht, trifft er auf viele lustige neue Freunde und vergisst immer wieder für einen kurzen Moment, dass er doch eigentlich ganz dringend muss ...

Am Ende der Geschichte (und als Fritzi das Klo endlich erreicht) hat sich Regina Kehn noch ein Rätsel ausgedacht. Ob das Publikum alle 12 Unterschiede zwischen den beiden Bildern findet?

Auch die Eltern kommen hier ganz schön ins Schwitzen.

Im Anschluss werden Stifte und Papier gezückt und alle zeichnen eine eigene Geschichte von einer ganz besonders lustigen und ungewöhnlichen Nacht. Konzentrierte Arbeitsstimmung im wunderschönen Stories!-Lesesaal ...

... überwacht von kleinen plüschigen Begleitern.

Die ersten Ergebnisse können sich sehen lassen.

Da staunt auch Regina Kehn.

Sie selbst hat aber auch zu tun: Die Bücher werden signiert und jedes mit einer eigenen kleinen Zeichnung versehen.

Wir danken der Buchhandlung Stories! und Regina Kehn für den schönen Nachmittag!