Comics, Superhelden und Frisör Pietsch

22.07.2015

In einer Woche erscheint David Solomons' »Mein Bruder ist ein Superheld« bei ALADIN. Warum ihn das Manuskript damals besonders begeisterte, und was das alles mit einem Mecki-Schnitt zu tun hat, erklärt uns Lektor und Verleger Klaus Humann hier.


»Comics waren immer schon meine große Leidenschaft. Nur leider waren sie im Hause Humann ein striktes No-Go. Aber es gab ja den Frisör Pietsch. Im Herzen des Hamburger Stadtteils Groß-Flottbek, schräg gegenüber dem Liliencron-Kino, neben der kleinen Leihbücherei. Herr Pietsch war nicht nur für seine Igel-Haarschnitte bekannt, sondern auch für seine Mickey Maus-Hefte. Deswegen war ich, zur Freude meiner Eltern, die aber davon nichts wussten, alle zwei Wochen in Pietschens Salon, und zwar immer eine halbe Stunde vor der Zeit. So konnte ich in Ruhe schmökern und durfte mir meistens auch noch die Sammelecken rausschneiden. Die bisschen andere Art der Leseförderung, die wir so gar nicht mit dem Beruf des Frisörs in Verbindung bringen. Bei mir hat sie phantastisch funktioniert.

In den 15 Berufsjahren bei Carlsen habe dann ich zwei Leidenschaften unter eine Mütze bekommen: die für Kinderbücher und die für Comics. Das ist selten.
Leider ist der Kinderbuchmarkt wenig bis gar nicht neugierig auf das, was im Comic in den letzten Jahrzehnten passiert ist. Das haben wir mit dem Programm von ALADIN ändern wollen. Wir haben Isabel Kreitz, die vorher schon für uns ihre Lieblings-Gruselgeschichten gesammelt und illustriert hat, gebeten, auch Bilderbücher zu zeichnen, ebenso wie Flix. Reinhard Kleist hat im vergangenen Jahr Bilder für Reinhard Osteroths Buch über die Grauen des 1. Weltkriegs beigesteuert, und aktuell den Anstoß gegeben für ein Lesebuch mit Seefahrts-Geschichten, das dieser Tage erscheint. Auch dieses ist reich von ihm bebildert. Und im Frühjahr 2016 erscheint ein neues Kinderbuch von Hermann Schulz, das die Comiczeichnerin Barbara Yelin für uns illustrieren wird. Die Kreativität des Comics auch fürs Kinderbuch zu nutzen ist für uns selbstverständlich.

Nun gibt es einen Kinderbuchautor aus England, der gerade sein Debüt vorgelegt hat, und beides zusammenbringt:  Comics und spannende Geschichten. Auch das ist selten!
David Salomons Buch "Mein Bruder ist ein Superheld" erzählt von Luke, der außer sich ist vor Wut. Er muss nur mal schnell pinkeln gehen, doch als er zurückkommt, erfährt er, dass in dieser kurzen Zeit ein Raumschiff vorbeigekommen ist und seinem nerdigen älteren Streber-Bruder Superkräfte verliehen hat. Dabei ist er, Luke, doch der Comic-Freak, gibt sein gesamtes Taschengeld für Superhelden-Comics aus und weiß alles über sie.

Selten musste ich bei einem Buch so lachen und selten auch so mitfiebern, denn es geht um nicht Geringeres als die Rettung der Welt. Und dass wir nebenbei auch noch Dutzende von Superhelden kennenlernen, von Ant-Man über Magneto bis zu Zatanna, macht den Zusatzreiz dieses Buches aus.

Superheld gleich Superspaß, so einfach ist bei David Salomons die Gleichung. Am 28. Juli kommt das Buch in den Handel. Und für alle, die nicht genug bekommen konnten: Die Fortsetzung ist bereits in Arbeit!«